Fargesia demissa 'Gerry' Fargesia denudata 'Lancaster 1' Fargesia denudata 'Xian 1' Fargesia murielae 'Fresena' Fargesia murielae 'Standing Stone' Fargesia nitida 'Carwinion' Fargesia robusta 'Campbell' Fargesia robusta 'Pingwu' Fargesia robusta 'Robusta' Fargesia robusta 'Wolong' Fargesia rufa Fargesia rufa variegata Fargesia scabrida Fargesia spec. 'Taibashan 2' Fargesia spec. jiuzhaigou 1 Fargesia spec. jiuzhaigou 4 Fargesia spec. jiuzhaigou 8 Fargesia spec. jiuzhaigou 9

Fargesia

Die meisten Arten von Fargesia stammen aus den Bergregionen Chinas und gehören deshalb zu den winterhärtesten Bambussen. Diese Bambusgattung bildet eine pachymorphe Rhizomstruktur aus. Das heißt, dass die kurzen Rhizome in geringen Abständen neue Triebe bzw. Halme hervorbringen. Es bilden sich also dichte, buschige Horste. Deshalb werden diese Bambusse ohne Rhizomsperre bzw. Maurerkübel gepflanzt.

Fargesia kann in unseren Breitengeraden Halmstärken bis ca. 2 cm ausbilden. Dabei erreichen sie Höhen von einem bis sechs Metern. Die meisten Fargesien haben im Vergleich zu anderen Gattungen kleine Blätter, die an den zahlreichen Seitenzweigen der Halme sitzen.

Fargesia (Fotos zum Vergrößern anklicken) 

Sollten Fargesia-Arten in Blüte kommen sterben sie ab. Dieses Blühintervall wiederholt sich alle 80 bis 120 Jahre. Es gibt aber inzwischen viele Fargesien, die aus Sämlingen hervorgegangen sind bzw. bei denen man den letzten Blühzeitpunkt kennt.

Fargesia (Fotos zum Vergrößern anklicken) 
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH